Weihnachten

Weihnachten

Der Weihnachtsbaum wächst über sich hinaus,
wie eine Leiter in das Sternenhaus.

Eh du die Sternenstufen darfst ersteigen,
mußt du zum Erdreich dich hinunterneigen.

Die Schale stirbt, damit der Kern erstehe,
daran hängt nun dein ganzes Wohl und Wehe.

Der Tod, er biegt zum Sarge diese Äste,
verbirgt die Wiege in dem Wurzelneste.

Der dich begräbt ist wiederum zur Stelle,
wenn du geboren wirst und leuchtet helle.

Er weist die eine Halle und die Runde
der Engel steht und sagt die Stunde.

Es ist die Christgeburt um Mitternacht.
Du hast dich selbst als Gabe dargebracht.

Aus: Wach auf du Todesschläfer

Fenster schliessen