Albert Steffen
Persönlichkeit und Werk Albert-Steffen Stiftung Verlag für Schöne Wissenschaften Homepage

Bücher

Spätsaat

zurück
Spätsaat — Gedichte
Albert Steffen

1947, 76 S., Gebunden, 1. Aufl.,
ISBN 978-3-85889-027

Preis: CHF 15.-- / EUR 13.00
lieferbar

In den Warenkorb legen 

 
Eine Sammlung von 63 Gedichten. «Dieser Gedichtband steht in der modernen Lyrik wohl einzigartig da; sein Thema ist: Tod, Jenseits, Auferstehung. Die Gedichte sind aber nicht etwa schwerflüssige Gedankenlyrik oder gar Tendenzdialektik. Nein, sie sind persönliches Bekenntnis, Stimmungsausdruck, und formlich erscheint der konzentrierte Gehalt in einem Rhythmus von schwebender Leichte und in einem sehr beweglichen, anmutigen Reigen der Laute. Diese sind dem Dichter in ihren feinsten Werten vertraut. Doch entgeht der Verfasser aller ästhetisierenden Verfeinerung. Seine künstlerische Reife zeitigt im Gegenteil den klarsten, direktesten Ausdruck, der dem Tiefsinn der Verse eine erstaunliche Durchsichtigkeit gibt. Dann und wann nimmt er sich die Freiheit, die Sprache an begriffshelle Prosa anklingen zu lassen.
Während der Blick des Dichters den letzten Dingen des menschlichen Lebens zugewandt ist, erglänzen ihm darüberhin die hellen Lichter ewiger Sterngefilde, und die Erkenntnis überzeitlicher Menschheitsaufgaben leuchtet ihm vor. Er ist umwittert von Leid und Schrecknis des Krieges und seiner Totenfelder, die er in düsterer Schauung erlebt; aber sein geistiges Auge erhebt sich zum Verheissungsbild des Auferstandenen.»
(R. Wst. in der National-Zeitung Basel, 15. 2. 1948)